Hilton Honors Punkte mit 100% Bonus kaufen (0,5 Cent)

Nur für kurze Zeit ► Hilton Honors Punkte mit 100% Bonus kaufen ✅Bestpreis von 0,48 Cent ab 6000 Punkten✅Jetzt mehr erfahren!
Hilton Resort

Noch bis zum 12.03.2024 lassen sich Hilton Honors Punkte mit einem Bonus von 100% kaufen. Je nach Wechselkurs erzielt ihr dabei einen Preis von ca. 0,48 Euro Cent. Wollt ihr die teuersten Luxushotels von Hilton buchen, könnt ihr die sportlichen Zimmerpreise auf diese Weise mehr als halbieren. Wie ihr Hilton Honors Punkte kaufen könnt und was ihr dabei beachten solltet, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Hilton Honors Punkte mit 100% Bonus kaufen – Das Angebot

Hilton Honors verkauft Punkte ganzjährig zum Preis von einem US Dollar Cent pro Punkt. Da Hilton Punkte bei der Buchung von Prämiennächten in den meisten Fällen etwa einen halben US Dollar Cent wert sind, lohnt sich der Kauf zum Regelpreis nicht. Seit Anfang 2024 wird in Deutschland nun bei Points.com – dem Dienstleister für den Verkauf von Punkten – auch in Euro abgerechnet. Wenn ihr eine deutsche Adresse in eurem Hilton Honors Account hinterlegt habt, wird euch automatisch der Rechnungsbetrag in Euro angezeigt. Leider tauscht Points.com hier nicht ganz fair, denn bei einem aktuellen Dollar- Kurs von 1,09 US Dollar pro Euro, müsste der Hilton Punkt eigentlich 0,92 Cent und nicht 0,95 Cent kosten.

Mehrmals im Jahr verkauft Hilton Honors seine Punkte aber mit einem Bonus. Der häufigste Bonus beträgt 100%, wodurch der Preis von einem auf einen halben US Dollar Cent sinkt bzw. in Euro jetzt 0,48 Cent. Das ist bei den meisten Mittelklassehotels, wie gesagt, ziemlich genau der Wert, den ihr mit den Punkten erzielt. Hier sind die Details zur aktuellen Aktion.

  • Hilton Punkte mit 100% Bonus kaufen bis zum 12.03.2024
  • Hilton Honors Punkte könnt ihr ab 1000 Punkte in 1000’er Schritten kaufen.
  • Mindestabnahme für den Bonus sind 6000 Punkte.
  • Maximale Anzahl an Punkten 160.000 + 160.000 Punkte für 1524 Euro
  • Der Bonus ist darüber hinaus nicht gestaffelt.

Es ergeben sich beispielhaft folgende Preise

  • 1.000 Punkte für 9,53 EUR – 0,95 Cent/Punkt
  • 6.000 + 6.000 Punkte für 57,16 EUR –> 0,48 Cent/Punkt
  • 10.000 + 10.000 Punkte für 95,27 EUR –> 0,48 Cent/Punkt
  • 25.000 + 25.000 Punkte für 238,18 EUR –> 0,48 Cent/Punkt
  • 50.000 + 50.000 Punkte für 476,35 EUR – >0,48 Cent/Punkt
  • 100.000 + 100.000 Punkte für 952,7 EUR –> 0,48 Cent/Punkt
  • 160.000 + 160.000 Punkte für 1.524,32 EUR –> 0,48 Cent/Punkt

Anders als bei Vielfliegerprogrammen, wo ihr in der Regel den besten Bonus erst beim Kauf einer hohen Menge an Meilen erhaltet, gibts bei Hilton die 100% ab 6000 Punkten. Damit eignet sich der Sale auch zum Zukauf, wenn euch für eine Prämienbuchung nur wenige Punkte fehlen. Jetzt Hilton Honors Punkte mit Bonus kaufen. Ihr müsst euch dazu in eurem Hilton Konto einloggen.

Kauf- Limits, Punkte- Transfer und Dauer

Grundsätzlich könnt ihr pro Kalenderjahr nur 160.000 Punkte kaufen, wobei hier etwaige Bonuspunkte nicht berücksichtigt werden. Kauft ihr die 160.000 Punkte während einer Aktion mit 100% Bonus habt ihr also pro Kalenderjahr gerade mal 320.000 Punkte. Das reicht bei einem der besonders attraktiven Luxushotels gerade mal für drei Nächte. Während Aktionen kann es erhöhte Limits geben.

Hilton Honors Punkte kaufen

Doch müsst ihr euch um das Limit keine Sorgen machen, denn ihr könnt Punkte kostenlos von anderen Konten auf euer Konto transferieren. Dabei gibt es ein paar kleine Einschränkungen, die aber in der Praxis kaum eine Rolle spielen dürften. Zunächst einmal ist es so, dass ihr grundsätzlich von und zu jedem Account Punkte übertragen könnt. Ihr müsst also nicht verwandt sein oder euch durch eine Kontenverknüpfung binden.

Allerdings müssen eure beiden Accounts mindestens 30 Tage alt sein und sie müssen mindestens eine Kontoaktivität aufweisen. Als Kontoaktivität gilt hier das Sammeln oder Einlösen von Punkten. Sind beide Accounts mindestens 90 Tage alt, gilt diese Einschränkung nicht mehr.

Darüber hinaus gelten auch für den Transfer von Punkten ein paar Limits, die aber deutlich großzügiger sind. Die Zahl der Punkte, die ihr pro Jahr versenden dürft, ist auf 500.000 begrenzt. Empfangen dürft ihr sogar bis zu 2 Millionen Hilton Punkte. Die Zahl eurer jährlichen Transfers ist auf sechs begrenzt. Den Transfer von Punkten führt ihr auf der gleichen Seite durch, auf der ihr auch Punkte kauft.

Wenn euch zwei Millionen Hilton Punkte im Jahr noch nicht reichen, gibt es auch noch die Möglichkeit, einen Pool zu bilden und dort eure Punkte zu teilen. Es gibt also ausreichend Gelegenheiten, genügend Punkte für eure Hotelübernachtungen zu produzieren.

Gekaufte Punkte werden fast in Echtzeit gutgeschrieben. In der Regel sollte ihr eure Punkte spätestens in 30 bis 60 Minuten auf dem Konto haben, auch wenn die offizielle Dauer mit 48 Stunden angegeben wird.

Lohnt sich der Kauf von Hilton Punkten?

Wie gesagt, zum regulären Preis von 0,95 EUR Cent lohnt sich der Kauf von Hilton Punkten in der Regel nicht. Es ist einfach zu schwer, mit einer Punktebuchung einen Wert zu erzielen, der über diesem Kaufpreis liegt. Selbst mit dem Bonus von 100% habt ihr einen Kaufpreis, der gerade dem Durchschnittswert entspricht, den eine Punkteeinlösung in einem Hilton Mittelklassehotel üblicherweise erzielt.

Eine Buchung mit gekauften Hilton Punkten macht in diesem Fall eigentlich nur in zwei Fällen Sinn. Ihr übernachtet in einem US- Hotel, das die unsympathische „Resort Fee“ erhebt. Resort Fees sind Zusatzabgaben für Leistungen des Hotels wie die Nutzung des Gyms, des Pools oder kostenloses Wifi. Viele Hotels in touristischen Gegenden der USA erheben neben dem Zimmerpreis aus steuerlichen Gründen diese Zusatzabgabe, die durchaus 20 bis 40 US Dollar pro Nacht betragen kann. Bucht ihr das Hotel mit Punkten, entfällt diese Gebühr.

Der zweite Fall, in dem sich eine Punktebuchung eines Mittelklassehotels lohnen kann, ist eine Buchung von mindestens fünf Nächten. Habt ihr einen Hilton Honors Status, profitiert ihr bei einer Punktebuchung nämlich von der freien fünften Nacht, dem „Fifth Night Free Award“. Ihr bucht also fünf Nächte, zahlt aber nur vier und reduziert so euren Zimmerpreis um zwanzig Prozent. Einen Status bei Hilton Honors könnt ihr einfach für 48 Euro im Jahr kaufen – mit der Hilton Honors Kreditkarte erhaltet ihr automatisch Hilton Honors Gold. Wenn ihr eine AMEX Platinum habt, ist der Hilton Gold hier auch bereits enthalten.

Machen wir ein konkretes Beispiel: Ihr plant einen einwöchigen Urlaub in Las Vegas. Las Vegas ist berüchtigt für seine hohen Resort Fees. Mit einer Punktebuchung bucht ihr euer Las Vegas Hotel ohne diese Zusatzgebühr und weil ihr eine Woche bleibt, zahlt ihr eine Nacht weniger. In einem solchen Fall kann eine Punkteeinlösung auch in einem Hotel in der Preisklasse um die 100 bis 200 Euro pro Nacht Sinn machen. Ihr spart hier nicht nur 20 bis 40 Euro pro Nacht an Resort Fees sondern auch den Preis für eine Übernachtung. In einer Woche spart ihr abhängig vom Zimmerpreis somit irgendwas zwischen 200 und 400 Euro.

Luxushotels mit Punkten buchen

Einen wirklich guten Wert erzielt ihr mit euren gekauften Hilton Honors Punkten bei der Buchung von Luxushotels. Hilton Hotels waren weltweit in einem transparenten Kategoriensystem eingruppiert – mit einem festen Punktewert für die Buchung. In diesem System kosteten die günstigsten Hotels 5000 Punkte und die teuersten 95.000 Punkte. Die günstigste Kategorie enthält inzwischen keine Hotels mehr, so dass die Punktepreise faktisch bei 10.000 Punkten pro Nacht starten. Inzwischen gibt es 18 Kategorien bis 150.000 Punkte pro Nacht, wobei die teuerste Kategorie aktuell nur das Waldorf Astoria Maldives Ithaafuschi enthält (und die billigste aktuell gar kein Hotel mehr).

Die Kategorien gibt es offiziell nicht mehr, auch wenn jedes Hotel im Grunde noch einer der alten Kategorien zugeordnet werden kann. Allerdings sind die Preise inzwischen dynamisch – die Punktepreise richten sich also nach den tagesaktuellen Zimmerraten. Gerade im Luxussegment ist es so, dass selbst die Standardraten häufig entgleisen.

Die besten Deals mit Hilton Punkten macht ihr deshalb, wenn ihr ein Luxushotel, das regulär 1000 oder mehr US Dollar für die Übernachtung verlangt, für 120.000 Punkte pro Nacht bucht. Diese kauft ihr im Idealfall für 600 Euro und habt eine schöne Einsparung.

Nun werden die allerwenigsten von uns regelmäßig in Hotels übernachten, die 1000 Dollar die Nacht kosten. Es handelt sich für die meisten daher also um Once- in- a- lifetime Einlösungen für den runden Geburtstag, die Vermählung oder den Hochzeitstag. Bei Gelegenheiten, bei denen man bereit ist, eben auch mal sehr hohe Hotelpreise zu zahlen, freut man sich dann, wenn man statt eines Wahnsinnspreises nur einen halben Wahnsinnspreis zahlt.

Zum Angebot

Fazit

Hilton Honors verkauft mal wieder Punkte mit einem Bonus von 100%. Rein spekulativ macht der Kauf von Punkten dagegen keinen Sinn – generell nicht und im besonderen Maße bei Hilton Points.

Buy Me A Coffee